Einfamilienhaus Familie Walter Göbel am Hagenhof in Bochum

Die Bibliothek als zentraler Ort des Hauses

Innerer Bücherraum

Konzept

Am neu erschlossenen Hagen-Hof-Weg in Bochum Weitmar entstand in der Ecke, am hinteren Ende der Strasse, ein Haus mit nicht nur energieeffizienter Nachhaltigkeit.

Die knappe Erschliessung des Grundstücks über Eck, sowie die Bibliothek der Bauherrn als Mittelpunkt des privaten, intellektuellen Lebens, geben dem Konzept Inhalt und Struktur.Der zentrale geschossübergreifende Treppenraum wird seitlich, in einem extrem schmalen, aber die Geschosse offen verbindenden Luftraum von der Bibliothekswand der Hausherrin begleitet und gibt dem Haus im Inneren Inhalt und Seele. Die Zugangssituation ergibt sich selbstverständlich durch den quadratischen Ausschnitt der Gebäudeecke. Der quadratische Ausschnitt als Zugangsbereich findet seine strukturelle Entsprechung diagonal gegenüber auf der Hausseite zum Garten. Hier ist ein windgeschützter Lesebereich im Freien. Der offenen Durchwegung des Hauses, vom Zugang über Eschliessungsraum und Leseort in den Garten, sind zum Garten der offene Wohnbereich mit Küche und Essplatz angeordnet. Auf der Nordseite ist der Arbeitsbereich mit eigenem Bad vorgesehen, optional nutzbar als behindertengerechter Pflegebereich im Sinne des Mehrgenerationenwohnens.

Projektdaten

Nutzungstyp
Einfamilienhaus

Standort
Hagenhofweg. Bochum

Bauherr/Nutzer
Ina Walter Göbel und Alexander Göbel

Realisierung
06.2012–05.2013

Kennwerte
BGF 445 Quadratmeter
BRI 1.390 Kubikmeter

Fotos
Daniel Sumesgutner